Schönheide Ost – Muldenberg

„Der Wernesgrüner Schienenexpress“

 

Strecke Schönheide - Muldenberg (1)

Auf der Eisenbahnstrecke Schönheide Ost – Muldenberg, welche einst Teil der durchgehenden Linie Chemnitz – Adorf war, wurden der Personenverkehr bereits Ende der 80’ziger Jahre sowie der Güterverkehr 1995 eingestellt. Damit schien das Schicksal dieser Nebenbahn  besiegelt.

Dank des Engagements des FHWE e.V. (Förderverein Westsächsische Eisenbahnen e.V.) konnte nach 7-jährigen Vorbereitungsarbeiten (Streckenfreischnitt, Gleisinstandsetzungen, Aufarbeitung und Wiederinbetriebnahme geeigneter Fahrzeuge) am 29.09.2007 mit einem umgebauten SKL 24 der ehem. Deutschen Reichsbahn die Teilstrecke Schönheide Süd – Rautenkranz (2,8 km) wiedereröffnet werden. Bereits ca. ein halbes Jahr später fand am 12.04.2008 die Eröffnung eines weiteren Streckenteils bis Hammerbrücke statt und verkehrt der touristische Ausflugszug des FHWE e.V., der sog. WEX (Wernesgrüner Schienenexpress) seitdem zwischen Schönheide Süd und Hammerbrücke auf einer Streckenlänge von insgesamt 10,9 km (s.o. Streckenskizze, blau dargestellte Teilstrecke). Jahr für Jahr wurden weitere Fahrzeuge aufgearbeitet und wieder in Betrieb genommen, so dass für den WEX inzwischen 2 Triebfahrzeuge (je ein SKL24 und ein SKL25.1) und 3 Beiwagen für den touristischen Ausflugsverkehr zur Verfügung stehen.

Wernesgrüner Schienenexpress_Foto1

Ein „WEX“ mit SKL-24 und 2 Beiwagen im Bahnhof Schönheide Süd [Quelle: FWHE e.V.]

Wernesgrüner Schienenexpress_Foto 2

Ein Vierwagenzug des „WEX“ mit SKL25.1 und SKL24 sowie 2 Beiwagen im Bahnhof Schönheide Süd [Quelle: FHWE e.V.]

 

Aber damit nicht genug. Seitens des FHWE e.V. wird aktuell daran gearbeitet, auch die Teilstrecken „Schönheide Ost – Schönheide Süd“ (5,4 km) und „Hammerbrücke – Muldenberg“ (1,4 km) für den WEX in absehbarer Zeit wieder in Betrieb zu nehmen. Zusätzlich hat der FHWE e.V. einige historische Personenwagen erworben und wird ein Teil dieser zurzeit aufgearbeitet, so dass alsbald neben dem WEX ein historischer Personenzug mit geschlossenen Wagen zum Einsatz kommen  soll.

Aus unserer Sicht konnte durch die ehrenamtlichen Leistungen des FHWE e.V. bislang die Eisenbahnstrecke „Schönheide Ost – Muldenberg“ erhalten werden und wurden erhebliche Beiträge für einen wachsenden und einen die  Städte / Gemeinden verbindenden Tourismus in der Region geleistet. Der WEX verkehrt seit Herbst 2007 jeweils von Mai bis Oktober – stets zuverlässig – an ausgewählten Fahrtagen sowie bei Bedarf auch im Charterverkehr.

Wir sind der Auffassung, dass ein touristischer Ausflugsverkehr auf Basis der WEX-Fahrzeuge auf  der Teilstrecke Rochlitz – Narsdorf und ggf. auch auf Teilstrecken der Muldentalbahn zur Wiederbelebung der Eisenbahn und Steigerung des Tourismus beitragen kann.

1764 Besucher Gesamt 4 Besucher Heute